Sonntag, 19. März 2017

Bärlauch die Hilfe beim Abnehmen - Bärlauch-Pesto-Rezept

Wenn der Schnee schmilzt und der Frühling langsam ins Land zieht, dann ist Bärlauchzeit. 

Bärlauch hat das gleiche Aroma wie Knoblauch, verursacht aber keine unangenehmen Gerüche.


Er fördert nicht nur die Verdauung, sondern regt auch den Stoffwechsel an, entgiftet und kann unterstützend gegen hohen Blutdruck helfen. Du kannst versuchen, Bärlauch bei 
Arteriosklerose einzusetzen und man sagt, er soll sogar dabei helfen können, das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall zu minimieren.


Wie es aussieht, ist Bärlauch sehr gut gegen Zivilisationskrankheiten einzusetzen.

Nun zum Bärlauch-Pesto-Rezept:
Zutaten:
  • 200 g frischer Bärlauch
  • 75 g Cashewkerne, oder Pinienkerne
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Sesam
  • Himalayasalz, nach Geschmack
  • 1 EL Zitronensaft
  • ca. 200 ml Olivenöl
  • 10 - 20 g frischen Parmesan hineinreiben
Zubereitung:

Bärlauchblätter grob schneiden, mit allen übrigen Zutaten, außer Parmesan im Mixer (Smoothie-Maker) pürieren. Dann Parmesan hinzugeben, noch einmal kurz mixen, sodass eine cremige Konistenz entsteht. 

Gib dein Bärlauch-Pesto in ein kleines, verschließbares Glas und stelle es in den Kühlschrank.
Gut verschlossen, kann es, immer mit Öl bedeckt (wichtig, sonst wird es oberhalb braun) bis
ca. zwei Wochen aufbewahrt werden. 

Pesto auf Nudeln, Gnocchi, aufs Brot etc... schmeckt köstlich. 

Solltest du Bärlauch selbst sammeln, dann Achtung, verwechsele es keinesfalls mit den giftigen Maiglöckchen. Dazu google ganz genau die Unterschiede der beiden, bevor du dich auf den Weg machst. 


Gutes Gelingen!

Noch ein wichtiger Hinweis zum Thema Entgiftung:
Die Schwefelverbindungen des Bärlauchs machen ihn zu einer natürlichen Entgiftungsmöglichkeit. Vor allem Schwermetalle können mithilfe des Schwefels aus unseren Organismus gelöst werden. 

Der hohe Eisengehalt in Bärlauch wirkt positiv auf Hormondrüsen und Zellen, indem er die Blut-
und Lymphzirkulation verstärken kann. Eine
 verbesserte Blutzirkulation kann wiederum krank
machende Schlacken aus dem Gewebe lösen und abtransportieren. 

Es ist immer ein Kreislauf, Toxine können störend auf unseren Hormonhaushalt wirken, jedoch dabei ist zu beachten, dass Hormone unser Gewicht steuern.


Wenn du richtig handelst, passiert Gewichtsverlust wie von alleine und die Gesundheit wird es uns obendrein danken. Einseitige Ernährung, Kalorienzählen und all diese sinnlosen Diäten, werden dann nur mehr Schnee von gestern sein... 

Du hast Interesse an meiner 3 Wochen-Entgftungsmethode? Perfekt für den Frühling.... Schau dir genau an, was dich erwartet, indem du HIER KLICKST 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen